Vom Junkie zum Ironman - ein Schülerbericht

Es ist der 28. August, der Mittwoch der zweiten Schulwoche, als sich um 10 Uhr die Turnhalle des BSZ Bautzen langsam füllt. Grund dafür ist Andreas Niedrig, der „Willensschaffer". In dem gut 1,5 stündigen Vortrag rund um seinen Lebensweg vom ehemaligen Drogenabhängigen zum Leistungssportler, bringt der Motivator und Bestsellerautor den Anwesenden näher, dass es sich lohnt zu agieren.
Aus eigener Erfahrung weiß Andreas Niedrig, wie schwer es ist seinen Weg im Leben zu finden. Wir sollten uns an Personen orientieren, die es geschafft haben, ihre Lebensziele zu erreichen, denn, so sagt er: „Das Erreichen unserer selbstgesteckten Ziele ist es, was uns glücklich macht.".

Zusätzlich betont er, dass wir mehr intrinsische Motivation brauchen, das heißt wir müssen uns selbst motivieren so zu handeln, wie wir eigentlich wissen, dass es richtig ist.

Der Vortrag ist durchzogen von verschiedensten Appellen, wie: „Zeig deine Persönlichkeit und du wirst angenommen.“, „Menschen, die dich kritisieren, machen dich besser“, „Äußere ehrlich was du verändern willst." oder „Gib nicht auf!".

Zum Schluss bekam jeder noch einen Fünf-Schritte-Plan zum Erreichen der eigenen Ziele und die Möglichkeit auf ein persönliches Gespräch.

Zusammengefasst wurde ein Statement vermittelt: Es lohnt sich für seine Ziele zu kämpfen auch wenn es nicht immer einfach ist!

 

Von Franziska Just und Laura Zirnstein

 

  • andreasN_001
  • andreasN_002
  • andreasN_003
  • andreasN_004
  • andreasN_005
  • andreasN_006
  • andreasN_007
  • andreasN_008

Simple Image Gallery Extended

  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok