Berufliches Gymnasium - Ablauf der Ausbildung

Die 3-jährige Ausbildung am BGY gliedert sich in die Einführungs- und in die Qualifikationsphase. Den Abschluss der Ausbildung bilden die schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen.

Einführungsphase - Klassenstufe 11

Der Unterricht erfolgt im Klassenverband und die Leistungen werden durch das Notensystem (Noten 1 bis 6) bewertet. Ein ca. 14-tägiges Blockpraktikum ist Bestandteil der Ausbildung. Im Fach Technik wird schwerpunktübergreifend unterrichtet, sodass ein Überblick über wesentliche Bereiche der Technik entsteht. Im Fach Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen erhält der Schüler einen umfangreichen Überblick über volks- und betriebswirtschaftliche Prozesse und Zusammenhänge. Bei erfolgreichem Absolvieren der Klassenstufe 11 erfolgt eine Versetzung in die Jahrgangsstufe 12.

Qualifikationsphase - Klassenstufen 12 und 13

Ab der Klassenstufe 12 wird der Unterricht im Rahmen von Grund- und Leistungskursen durchgeführt. Die Fächer Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Technik mit den Schwerpunkten Elektrotechnik oder Maschinenbautechnik werden als Pflichtleistungsfächer angeboten. In der Qualifikationsphase ist in einem Fach eine wissenschaftliche Belegarbeit zu erstellen.

Abiturprüfungen

Es sind 3 schriftliche und 2 mündliche Prüfungen zu absolvieren. Weitere zusätzliche mündliche Prüfungen und die Einbringung einer Besonderen Lernleistung sind möglich.


Schwerpunkfächer der Ausbildung 

Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen

Der Pflichtteil der Abiturprüfung umfasst die Lerngebiete Beschaffung von Produktionsfaktoren, Leistungserstellung als zentraler Bereich der Geschäftsprozesse, Marketing, Investitions- und Finanzierungsprozesse, Wirtschaftspolitisches Handeln des Staates in einer sozialen Marktwirtschaft, Geldtheorie und Geldpolitik und Informations- und Kommunikationssysteme. Dabei werden die Bereiche Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen eng miteinander vernetzt.

Elektrotechnik

Die Ausbildung im Leistungskurs Elektrotechnik erstreckt sich in der Klassenstufe 12 über die Gebiete Gleichstrom-, Wechselstrom- und Digitaltechnik. In der Klassenstufe 13 erfolgt eine Vertiefung oder eine Ergänzung durch weitere schwerpunktübergreifende Bereiche wie Steuerungstechnik, Energietechnik und andere. Den Abschluss bildet die Bearbeitung einer umfangreichen Projektaufgabe.

Maschinenbautechnik

 Der schwerpunktspezifische Teil des Leistungskurses Maschinenbautechnik umfasst die Gebiete Werkstofftechnik, Maschinenelemente, Technische Darstellung mit CAD, Statik und Festigkeitslehre. Schwerpunktvertiefend wird in der Klassenstufe 13 eine Einführung in die Konstruktionslehre angeboten, welche mit der Bearbeitung eines Projektes abschließt.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.